Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Fragen Sie uns Live Chat

Waschmaschine quietscht oder schleudert laut ?

Warum quietscht und rattert die Waschmaschine?

 

Jeder kennt das Geräusch, das Kleingeld in der Hosentasche verursacht, wenn es beim nächsten Waschen mal wieder aus Versehen mit in der Trommel landet. Doch quietscht, rattert und knattert das Gerät besonders laut oder ganz anders als sonst, werden die meisten unruhig.

Denn versteckt sich dahinter ein ernster Schaden an der Waschmaschine, wird es entweder richtig teuer oder man muss sich sogar eine neue Maschine zulegen. Doch das muss nicht sein!

Geräusche aus der Waschmaschine können verschiedene Ursachen haben, die aber meist ganz einfach behoben werden können - ohne sofort den Elektriker anrufen zu müssen. Wir erklären Ihnen die häufigsten Gründe für das Problem und wie sie dieses aus der Welt schaffen können - damit Sie Ihre Wäsche wieder in aller Ruhe erledigen können!

Die Ursachen

1. Die Transportsicherung

Um Schäden während des Transports zu verhindern, werden beim Liefern von Waschmaschinen große Schrauben an der Maschinentrommel angebracht, um sie auf sicherem Wege zu Ihnen zu bringen. Sind diese immer noch angebracht, ist es ganz normal, dass das laute Geräusche verursacht.

Die Lösung: Stellen Sie sicher, dass jegliche Transportschrauben sowie Styropor, das sich unter der Maschine befindet, entfernt wurden.

2. Das Lager

 

Das Kugel- oder Wälzlager einer Waschmaschine sorgt dafür, dass die Trommel schleudern und in verschiedene Richtungen drehen kann. Ist dieses Lager durch defekte Dichtungen mit Wasser in Kontakt gekommen oder wird die Maschine zu oft mit zu viel Wäsche überladen, versagt es mit der Zeit.

Ob hier der Grund für den Lärm liegt, erkennen Sie, wenn die Trommel beim Drehen ein klackerndes Geräusch macht, beziehungsweise wenn Sie die Trommel mit der Hand nach oben oder unten drücken können und dabei besonders großes Spiel bemerken.

Die Lösung: Zwar schwören viele auf den altbekannten Tropfen Öl, der das Quietschen beseitigen soll, allerdings ist es damit nicht immer getan. Fakt ist: Um nicht noch mehr Schaden anzurichten, muss das Lager unbedingt ausgetauscht werden.

Da dies - im Gegensatz zum Keilriemen - nicht ganz so einfach erledigt ist, eignet sich der Austausch als Do-it-youself  Projekt nur für gut geübte Handwerker. Doch auch eine Reparatur lohnt sich nicht in allen Fällen. Mit Kosten von circa 200 € für einen Austausch vom Fachmann (die Anfahrtskosten noch nicht mitgerechnet) sollte man sich also gut überlegen, ob es sich nicht vielleicht eher lohnt, die alte Maschine durch eine neue zu ersetzen.

3. Der Keilriemen

Der Keilriemen, der sich zwischen Motor und Trommel befindet, ist dafür verantwortlich, dass sich die Motorkraft auf die Trommel überträgt. Sitzt dieser locker, ist verrutscht oder nach der Zeit porös geworden, kann das schnell zu ungewöhnlichen Geräuschen führen - vor allem beim Schleudern wird es dann richtig laut. Der Riemen ist die wohl häufigste Ursache für Quietsch-Geräusche und erfreulicherweise auch die günstigste.

Die Lösung: Überprüfen lässt sich der Keilriemen ganz leicht, denn hierzu müssen Sie nur die Geräterückwand entfernen. Zugegebenermaßen ist das aufgrund zahlreicher Schrauben etwas zeitaufwendig, erlaubt Ihnen aber anschließend sofort einen Blick auf den Riemen. Sehr wichtig: Das Gerät immer erst vom Wasser- und Stromnetz trennen! Sehen Sie dann, dass der Keilriemen verrutscht ist, können Sie ihn einfach wieder in das Antriebsrad legen.

Ist der Kunststoffriemen allerdings alt und porös, gerissen oder sitzt nicht mehr mit der richtigen Spannung im Antriebsrad und schleift, muss er ausgetauscht werden. Auch das ist kein Problem und kann bequem von zu Hause erledigt werden, denn ein Keilriemen kostet meist nicht mehr als 30 bis 50 €. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie den Riemen am besten direkt beim Hersteller und passend zum Gerät bestellen.

Unser Tipp 


Viele Waschmaschinen sind heute mit einem Inverter-Motor ausgestattet, der mit Magneten statt einem Keilriemen angetrieben wird. Diese Maschinen sind dadurch besonders langlebig und wartungsarm.

4. Gegenstände in der Ablaufpumpe 

Dass sich Münzen und kleinere Gegenstände in die Waschtrommel verirren, ist wie schon erwähnt normal und schadet der Trommel erst einmal nicht. Doch werden diese Dinge nicht entfernt, wandern BH-Bügel, Steinchen oder Knöpfe gerne weiter ins Innere des Geräts, wo sie das Flusensieb oder die Ablaufpumpe verstopfen können. Auch daran kann es liegen, dass die Maschine klappert und quietscht.

Die Lösung: Kann man die Gegenstände noch bequem aus dem Flusensieb entfernen, gestaltet sich das Erreichen der Ablaufpumpe nicht gerade einfach. Hier kann es nicht schaden, sich Hilfe vom Fachmann zu suchen.

Andere Ursachen, warum die Waschmaschine laut ist

 

Liegt der Defekt am Motor oder der Motorkupplung, die nach der Zeit abgenutzt ist, ist leider nicht mehr viel zu machen. Natürlich können Sie den Motor als Ganzes ausbauen, aber lohnen tut sich dies aufgrund des Aufwands und der Kosten nicht wirklich. Sollte der Motor mit Kohlebürsten arbeiten, die Sie erst vor kurzem ausgetauscht haben, ist es normal, dass es bei den ersten Waschgängen zu Geräuschen kommt.

Was viele häufig vergessen, ist die Platzierung der Waschmaschine: Steht diese nicht eben oder hat zu wenig Abstand zu anderen Möbeln, kann das mitunter ein lautes Knattern verursachen. Doch können auch die Stoßdämpfer, das Drehkreuz oder sogar die Gerätetür verantwortlich sein, bei der die Türsicherung nicht mehr richtig funktioniert.

Da eine Waschmaschine aus unterschiedlichsten Bauteilen besteht, können Geräusche vielerlei Ursachen haben, die man als Laie oft nicht genau ausfindig machen kann. Haben alle Tipps nichts geholfen, sollten Sie nicht experimentierfreudig werden, sondern zur Sicherheit auf die Meinung eines Elektrikers vertrauen. Denn diese geben meist einen ehrlichen Rat darüber, ob sich eine Reparatur noch lohnt oder nicht.

Weitere Ratgeber und Tipps