Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Fragen Sie uns Live Chat

Kühlschrank richtig transportieren - so geht es sicher!

Sie ziehen gerade um oder haben sich einen neuen Kühlschrank zugelegt, den Sie nun gern selber transportieren möchten? Dann erklären wir Ihnen hier, wie Sie den wohl schwersten Mitbewohner sicher von A nach B bringen.

Bevor die Reise los geht!

Bevor Sie Ihren Kühlschrank auf große Reise schicken, sollten Sie ihn unbedingt leeren, Einlegeböden entfernen und – wenn es sich um ein Gerät mit Gefrierteil handelt – abtauen. Nicht nur, weil Sie damit unnötiges Gewicht vermeiden, sondern die Eisschicht beim Schmelzen eine große Rutschgefahr beim Transport darstellt. Wie Sie Ihren Kühlschrank richtig abtauen, erfahren Sie hier . Und da sich ein leerer Kühlschrank optimal für eine Grundreinigung empfiehlt, finden Sie hier auch Tipps und Tricks für eine optimale Reinigung.

Um das Gerät sowie auch das Innere Ihres Fahrzeugs zu schützen, sollten Sie die Ecken und Kanten des Kühlschranks, besonders die Kühlstäbe an der Rückseite, vor dem Transport abdecken. Hierzu empfiehlt sich Pappe, Stoff (Schaumstoff, Decken, Laken) oder Folie, bspw. Luftpolsterfolie. Denken Sie auch daran, das Kabel am Gerät zu befestigen, damit dieses beim Transport nicht hin und her schwingt und Ihre Helfer dadurch womöglich ins Stolpern kommen. Die Türen können Sie zudem mit etwas Klebeband fixieren, damit auch diese sich während der Fahrt nicht öffnen.

Der richtige Transport

Die erste Hürde ist nun der Weg von der Wohnung ins Transport-Fahrzeug. Je nach Größe und Gewicht des Geräts, sollten bis zu 4 Helfer vor Ort sein – so kann das Gerät oben und unten von jeweils 4 (kräftigen) Händen gestützt werden. Wenn sich die Freunde mal wieder drücken wollen, finden Sie im Internet auch viele Seiten, auf denen Studenten ihre Hilfe beim Tragen anbieten. Sollten Sie im Erdgeschoss wohnen: Umso besser! Sollten Sie auf einer höheren Etage wohnen, können Sie für den Weg zum Treppenabsatz oder längere Flure eine Sackkarre oder ein Rollbrett zu Hilfe nehmen.

Danach sind Sie allerdings auf richtigen Einsatz angewiesen: Kippen Sie den Kühlschrank ein wenig auf die Seite, sodass jede Hand einen guten Halt am Gerät – das nicht selten bis zu 200 kg schwer sein kann – hat und lassen Sie die Helfer am oberen Ende die Navigation des Geräts durchs Treppenhaus übernehmen. Grundsätzlich sollten Sie den Kühlschrank immer behutsam abstellen, um auch unschöne Dellen zu vermeiden.

Stehend oder liegend transportieren?

Herzlichen Glückwunsch! Den schwierigen Teil haben Sie schon einmal hinter sich gebracht und das Schwergewicht muss jetzt nur noch verladen werden. Achten Sie auf der Straße auch auf Schlaglöcher und weichen Sie diesen aus, bevor sie zur Stolperfalle werden. Ob Sie den Kühlschrank nun stehend oder liegend transportieren sollten, ist hauptsächlich eine Frage des Platzes. Kann der Kühlschrank stehend transportiert werden, sollte dies bevorzugt werden, da das Gerät anschließend schneller wieder in Betrieb genommen werden kann. Jedoch sollte man auch nach einem stehenden Transport bis zu 2 Stunden warten, bevor man den Kühlschrank wieder einschaltet.

Kann der Kühlschrank nur liegend transportiert werden, ist das in den meisten Fällen auch möglich – dennoch sollten Sie einen kurzen Blick in die Herstellerangaben zu dem Thema werfen. Das Gerät muss im liegenden Transport jedoch unbedingt auf die Seite gelegt werden, damit das Gewicht nicht auf den Kühlstaben lastet und diesen schadet. In dieser Lage verlässt die Kühlflüssigkeit natürlich ihren ursprünglichen Ort und nicht selten verirrt sich Öl aus dem Kompressor in den Kühlkreislauf. Das schadet dem Gerät zwar nicht, bedeutet für Sie aber, dass das Kühlgerät je nach Herstellerangabe bis zu 24 Stunden stehen muss, damit sich die Flüssigkeit wieder vollkommen gesetzt hat und das Gerät wieder angeschlossen werden kann. Besonders ältere Modelle brauchen hierfür viel Zeit. Stellen Sie ihn daher am besten direkt am Verwendungsort auf. Sollte das Gerät nämlich in Betrieb genommen werden, ohne dass der Kompressor ausreichend Flüssigkeit als Schmiermittel besitzt, kann es zu Schäden kommen.

Worauf muss ich beim Transport achten

Haben Sie unsere oben genannten Tipps beherzigt und das Kühlgerät – vor allem Ecken, Kanten und Kühlstäbe – gut abgedeckt, sollten Sie das Gerät mithilfe von Gurten im Fahrzeuginneren fixieren, damit der Koloss nicht während der Fahrt umkippt. Danach kann das Gerät auf den Weg zu seiner neuen Heimat geschickt werden.

Lieber liefern lassen?

Sie möchten gar nichts mit Schleppen, Ziehen und Drücken zu tun haben? Dann bestellen Sie Ihren neuen Kühlschrank bei AO und wir liefern Ihnen das Gerät direkt bis zum Aufstellungsort – egal, auf welcher Etage Sie wohnen!

Nun sollte Ihnen nichts mehr im Wege stehen, den Beschützer Ihrer Lebensmittel sicher und einfach zu transportieren, um auch in der neuen Umgebung frische Leckereien zu genießen.