Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Fragen Sie uns Live Chat

Kühlschrank richtig einräumen

Kühlzonen im Kühlschrank optimal ausnutzen

Ordnung im Kühlschrank durch richtiges Einräumen

Ein aufgeräumter, gut organisierter Kühlschrank tut nicht nur dem Auge gut, sondern ist ausschlaggebend, wenn man will, dass die Lebensmittel lange haltbar und geschmackvoll bleiben. Wobei den meisten klar sein wird, für welche Lebensmittel sich die Gemüseschublade eignet, ist es bei den anderen Abstellflächen schon etwas schwieriger. Wir erklären Ihnen, in welchem Bereich sich Fleisch, Obst, Joghurt und Co am wohlsten fühlen.

Kühlschrank richtig einräumen: Warum ist Organisation im Kühlschrank wichtig?

 

Wer seinen Kühlschrank gut sortiert, hat zunächst einmal einen besseren Überblick über seine Lebensmittel. Das hilft beim nächsten Einkauf, da man genau weiß, welche Produkte man noch vorrätig hat und welche fehlen. Sortiert man seine Lebensmittel zudem nach dem Haltbarkeitsdatum, beugt man einer Verschwendung vor. Denn wer kennt nicht diesen Moment, wenn man den noch ungeöffneten Käse in der hintersten Ecke des Kühlschranks findet... und leider entsorgen muss, da er nicht mehr frisch ist. Das gilt es unbedingt zu vermeiden – für die Umwelt und natürlich auch für Ihren Geldbeutel.

Genauso wichtig ist aber auch die Tatsache, dass im Kühlschrank verschiedene Temperaturbereiche zu finden sind. Obwohl heutzutage viele moderne Kühlgeräte mittels Ventilatoren für eine gleichmäßige Kühlung sorgen, steigt die warme Luft bei den meisten Kühlschranken nach oben. Das Ergebnis: Auf jeder Ebene herrscht eine andere Temperatur. Wer dann nicht weiß, welche Lebensmittel welche Temperatur benötigen, kann damit rechnen, dass sie deutlich schneller verderben als erwartet. Und so riskiert man, das Essen wegwerfen zu müssen.

Glücklicherweise lässt sich das Problem ganz leicht vermeiden, indem man den Kühlschrank richtig einräumt. Im Folgenden lesen Sie, welche Temperaturzone sich für welche Lebensmittel eignet und welche Produkte sogar gar nicht in den Kühlschrank gehören.

Wo räume ich welche Lebensmittel ein?

Das oberste Fach (ca. 5 - 8 °C)

Die oberste Etage im Kühlschrank ist mit 5-8 °C der wärmste Bereich und sollte daher auf keinen Fall für die Lagerung leicht verderblicher Lebensmittel genutzt werden. Gut aufgehoben ist hier vor allem zubereitetes Essen – bereits gebratenes Fleisch oder das gekochte Essen vom Vortag. Auch geöffnete Konserven können hier problemlos gelagert werden. Butter bleibt durch die höhere Temperatur besonders streichzart und auch Marmelade, Frischkäse und frisch eingekaufter Käse können hier mit bestem Gewissen eingeräumt werden.

Der oberste Türabsteller: Auch unter den Türabstellern ist der oberste Bereich der wärmste und eignet sich für Senf, Eier oder Butter – daher findet man hier auch den Eiereinsatz und das Butterfach.

Der mittlere Bereich (ca. 4 - 5 °C)

Die goldene Mitte eines Kühlschranks eignet sich optimal für allerlei Milchprodukte. Ob Milch frisch oder haltbar, in Flaschen oder Tetra-Packs saure Sahne, Schlagsahne, Quark oder Joghurt, angebrochene oder noch verpackte Produkte – die Temperatur im mittleren Fach ist einfach perfekt, wenn Sie wollen, dass diese Lebensmittel lange frisch bleiben.

Die Mitte der Kühlschranktür eignet sich bestens zum Verstauen von Soßen wie bspw. Ketchup, Senf und Dressings.

Der unterste Bereich (ca. 2-3 °C)

Da der unterste Bereich im Kühlschrank der kälteste ist, eignet er sich dementsprechend für leicht verderbliche Lebensmittel. Dazu zählen vor allem Fisch, Fleisch oder Wurst.

Der unterste Türabsteller: In den unteren Türfächern lagern Getränke bei optimaler Temperatur.

Die Gemüsefächer (ca. 8 °C)

Wie der Name schon verrät, sind die Gemüseschubladen zur Lagerung von Gemüse gedacht.

Da sich die Fächer ganz unten im Kühlschrank befinden, ist es hier schön kühl und gleichzeitig herrscht auch eine höhere Luftfeuchtigkeit als im übrigen Kühlteil. Das liegt daran, dass die Glasplatte, die zwischen unterster Ebene und den Gemüsefächern zu finden ist, die Gemüsefächer vollständig vom restlichen Bereich im Kühlschrank isoliert. Das schafft optimale Lagerbedingungen für Obst und Gemüse, das so lange knackig und aromatisch bleibt.

Kühlschrank richtig einräumen: Weitere Tipps

  • Vermeiden Sie, den Kühlschrank mit zu vielen Lebensmittel zu überladen. Sonst muss das Gerät nämlich mehr Energie zum Kühlen aufwenden und das hat Konsequenzen für die nächste Stromrechnung. Nicht zu schweigen von dem Durcheinander, das sonst herrscht.

  • Behalten Sie beim Einräumen der Lebensmittel die verschiedenen Temperaturzonen im Hinterkopf und versuchen Sie, alle Produkte dementsprechend zu lagern

  • Produkte, die lange haltbar sind, sollten nach hinten geräumt werden, sodass die Lebensmittel, die schneller verbraucht werden müssen, griffbereit stehen und zuerst verzehrt werden. Das beugt einer Verschwendung vor.

  • Verteilen Sie Obst und Gemüse auf beide Gemüseschubladen – sofern Ihr Kühlschrank mehrere besitzt. So lässt sich eine Geruchsübertragung zwischen den Lebensmitteln vermeiden.

  • Verpacken Sie angebrochene Lebensmittel in Folie oder Dosen, damit sich Bakterien nicht verbreiten können.

  • Wenn Sie gekochte oder gebratene Speisen kühlen wollen, sollten Sie unbedingt warten, bis diese vollständig abgekühlt sind. Ansonsten riskieren Sie, dass danebenliegende Produkte erwärmt werden und auch das Gerät muss deutlich mehr arbeiten, wenn es im Inneren warm wird.

  • Achten Sie darauf, den Kühlschrank regelmäßig und gründlich zu reinigen, damit Bakterien und so auch schlechte Gerüche entfernt werden.

  • Wenn Sie keinen Kühlschrank mit Abtau-Automatik haben, sollten Sie das Gerät auch regelmäßig abtauen, damit die Kühlleistung durch die Eisschicht nicht eingeschränkt wird.

Ordnung im Kühlschrank mit dem Samsung ShowCase

Die Technik schreitet auch bei Kühlgeräten immer weiter fort und erleichtert uns mit kleinen Verbesserungen den Alltag. So verfügt der Samsung FoodShowCase beispielsweise über die All Around Cooling Technologie, wodurch im gesamten Kühlraum eine konstante Temperatur von 6 °C herrscht. So kann man seinen Kühlschrank ganz nach Belieben bestücken, ohne ein vorschnelles Verderben aufgrund der falschen Einsortierung fürchten zu müssen.

Des Weiteren hält dieses Modell unsere Lebensmittel länger frisch als herkömmliche Geräte, da die Kühlschranktür nicht so oft geöffnet werden muss – die FoodShowCase Tür macht es möglich. Hinter dieser Tür verbirgt sich ein zusätzliches Fach, in dem Lebensmittel gelagert werden, die häufiger verwendet werden als andere. Dadurch muss nicht der gesamte Kühlschrank geöffnet werden und es entweicht weniger Kälte. So bleibt die Kühlschranktemperatur konstant und man spart zusätzlich Energie! Und dank Metal Cooling – einer extra isolierenden Metallschicht in der Tür – bleibt alles noch länger frisch und knackig.


Kühlschränke mit ShowCase

Diese Lebensmittel dürfen nicht in den Kühlschrank


Einige Lebensmittel mögen es einfach nicht zu kalt. Folgende sollten wir daher besser außerhalb des Kühlschranks aufbewahren und ungekühlt verzehren:

  • Brot: Im Kühlschrank wird Brot trocken und verliert an Geschmack. Also lieber schnell frisch essen oder einfrieren.

  • Honig: Das flüssige Gold der Bienen ist aufgrund des hohen Zuckergehaltes auch ungekühlt extrem lange haltbar. Achten Sie einfach darauf, dass das Glas gut verschlossen ist. Gekühlt wird Honig nämlich hart und lässt sich weder aufs Brot schmieren noch gut in den Tee geben.

  • Kaffee: Auch Kaffee weist von Natur aus eine ziemlich lange Haltbarkeit auf. Im Kühlschrank würde Kaffee nur seinen Eigengeschmack verlieren und stattdessen die Gerüche der anderen Lebensmittel annehmen.

  • Kartoffeln: Kartoffeln mögen es zwar dunkel und kühl, aber die Temperatur im Kühlschrank führt dazu, dass die Stärke in Zucker umgewandelt wird, wodurch das Nachtschattengewächs süß und mehlig wird. Also besser im Keller oder Vorratsraum lagern.

  • Knoblauch: Frischer Knoblauch schimmelt im Kühlschrank leicht und wird gummiartig. Daher ist der Kühlschrank für die kleine Knolle tabu.

  • Zwiebeln: Ähnlich wie Knoblauch neigen auch Zwiebeln dazu, im Kühlschrank matschig zu werden und zu schimmeln.

  • Olivenöl: Öle weisen im Allgemeinen eine hohe Haltbarkeit auf, wodurch sie problemlos bei Zimmertemperatur gelagert werden können. Schlecht wird Olivenöl im Kühlschrank zwar nicht, dickt aber an und wird hart. Das ist ungünstig zum Weiterverarbeiten.

  • Tomaten: Tomaten reifen bei Raumtemperatur noch nach und entfalten dadurch ihr volles Aroma, während sie im Kühlschrank eher an Geschmack verlieren und schnell fad schmecken.

  • Bestimmte Obstsorten: Tropische Früchte wie Ananas, Mango, Bananen, aber auch heimisches Obst wie Äpfel oder Birnen sollten lieber an einem kühlen Ort außerhalb des Kühlschranks gelagert werden, um lange knackig und lecker zu bleiben.

Schnellübersicht – Den Kühlschrank richtig einräumen


Im Kühlschrank

Oben

5-8 °C

· gebratenes Fleisch

· gekochtes Essen

· geöffnete Konserven

· Butter

· Marmelade

· Frischkäse

· frisch eingekaufter Käse

Mitte

4-5 °C

· Milch

· Käse

· saure Sahne

· Schlagsahne

· Quark

· Joghurt

Unten

2-3 °C

· Fisch

· Fleisch

· Wurst

Gemüsefach

8 °C

· Obst

· Gemüse

Im Türabsteller

Oben

· Eier

· Butter

· Margarine

Mitte

· Soßen

· Dressings

· Senf



 

Weitere Ratgeber und Tipps