Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Fragen Sie uns Live Chat

Kaffeemaschine entkalken - so geht´s

Einfache Tipps und Tricks wie Sie ganz einfach Ihre Kaffemaschine entkalken können.

Kaffeegenuss

Sich von der Kaffeemaschine einen leckeren Kaffee zaubern lassen gehört in vielen Haushalten zur Morgenroutine und wird fast täglich genutzt.Doch was tun, wenn der Kaffee nicht mehr wie gewohnt schmeckt oder sogar nur lauwarm und unter lautstarkem Protest aus der Kaffeemaschine kommt? Das ist nicht nur nervig, sondern geht auch an den Geldbeutel. Ja richtig - der Stromverbrauch steigt an, wenn die Maschine durch Verkalkung nicht richtig arbeiten kann, da sich die Pumpe wesentlich mehr anstrengen muss, das Wasser durch die verengten Rohre zu schicken. Auch die im Handel erhältlichen Reiniger sind meist sehr teuer und enthalten dann auch noch viel Chemie.

Wir haben ein paar umweltfreundliche Tipps, die Ihre Finanzen schonen und Ihnen noch lange Freude an dem Gerät verschaffen.

Mit Backpulver reinigen

Backpulver ist ein kleines Wundermittel, das fast jeder in seiner Küche hat. Wenn es in Kontakt mit Feuchtigkeit kommt, fängt es an zu schäumen und löst so auch festsitzenden Schmutz.

1. Beutel Backpulver auf 1 l heißes Wasser geben
2. Maschine anschalten und warten bis das Wasser am Kaffeeauslauf austritt
3. Ausschalten
4. 15 Minuten einwirken lassen
5. Gerät erneut anschalten und vollständig durchlaufen lassen
6. Noch 2-3 Mal mit klarem Wasser nachspülen, damit keine Rückstände in der Maschine bleiben

Tipp: Entkalken Sie Ihr Gerät der Wasserhärte entsprechend, d.h. in einer Region mit sehr kalkreichem Wasser sollten Sie alle 3-4 Wochen entkalken. In einer Region mit weicherem Wasser hingegen reicht es alle 2-3 Monate zu entkalken. So werden Sie länger Freude daran haben!

Mit Zitrone reinigen

Nicht nur lecker, sondern auch hilfreich in der Küche: Zitrone. Vorteil hierbei ist nicht nur das saubere Gerät, sondern auch der angenehme Geruch.

1. 30-35 ml Zitronensäure mit 8 Tassen kaltem Wasser mischen
2. Zutaten gut mixen und in den Wassertank füllen
3. Gerät einschalten und warten bis die Flüssigkeit am Kaffeeauslauf austritt
4. Gerät ausschalten und mind. 1 Stunde einwirken lassen
5. Mehrfach mit klarem Wasser nachspülen

Tipp: Beim Besuch bei den Großeltern können Sie sich auch einfach eine von Opas Gebissreiniger-Tabs (z.B. Corega) mitnehmen. Ja das funktioniert tatsächlich: Die Tabletten einfach im Wassertank auflösen und das Gerät laufen lassen, sobald die Tablette sich vollkommen aufgelöst hat. Kurzes nachspülen und fertig! Das Gerät ist wieder wie neu und auch der Kaffee schmeckt wieder.

Mit Essig reinigen

Essig und Wasser im Verhältnis 1:2 vermischen und dann in den Wassertank füllen. Die Maschine wird nun kurz gestartet bis das Wasser am Kaffeeauslauf austritt. Nach dem Ausschalten der Maschine ist einwirken angesagt. Eine Stunde später wird das Gerät wieder eingeschaltet und läuft bis zum Ende durch. Danach mehrfach nachspülen und fertig.

Vorsicht: Die Methode sollte als letzte Alternative genutzt werden, wenn sich zum Beispiel Schwiegermama sonntags spontan zum Kaffeetrinken angemeldet hat, da auf Dauer die Dichtungen der Kaffeemaschine porös werden können. Essig ist ziemlich aggressiv und hat beim Erhitzen auch einen noch beißenderen Geruch als sonst.

Entkalken mit Kopfschmerztabletten

Wenn man nichts mehr im Haus hat kann man noch darauf hoffen, dass man vielleicht noch eine Kopfschmerztablette (z.B. Aspirin-Brausetablette) findet. Die Tabletten sind nicht nur gut, um Kopfschmerzen, sondern auch Kalk zu lösen.

1. Aspirin im Wassertank auflösen
2. Maschine durchlaufen lassen
3. Nachspülen nicht vergessen
4. Fertig!

Fun Fact: Muscheln zum Entkalken der Maschine

Es mag sich seltsam anhören, aber es gibt viele Diskussionen um die Wirksamkeit einer Muschel im Wassertank. Kalk bindet sich lieber an Kalk und da Muscheln kalkhaltig sind, soll sich der Kalk aus dem Wasser lieber an die Muschel binden als sich in den Rohren abzusetzen. FunFact?-Klar! Aber vielleicht ist es einen Versuch wert.