Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Fragen Sie uns Live Chat

Ceranfeld reinigen

So wird Ihr Kochfeld wieder richtig sauber!

Mit diesen 9 Mitteln wird Ihr Kochfeld wieder glänzen


Kochfelder aus Glaskeramik erfreuen uns im Küchenalltag schon seit langer Zeit. Das Material ist robust, leitet die Hitze optimal weiter und sieht dabei auch noch edel aus – bis zu dem Moment, wo verkrustete Milchreste, Kratzer, Kalkablagerungen oder Fettspritzer die Optik des Geräts trüben. Daher haben wir für Sie die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie Sie Ihr Glaskeramikkochfeld, im Volksmund auch Cerankochfeld genannt, im Nu wieder erstrahlen lassen – und das sogar mit einfachen Hausmitteln.

Das sollten Sie bei der Ceranfeld-Reinigung vermeiden!

Bevor es mit der Reinigung losgehen kann, sollten Sie unbedingt beachten:

  • Versuchen Sie niemals, Verschmutzungen am Cerankochfeld mit spitzen Gegenständen (bspw. Messer oder auch Metallschwämme) zu entfernen, da Kratzer sonst vorprogrammiert sind. Greifen Sie, wenn überhaupt, auf einen speziellen Kochfeldschaber zurück.
  • Scheuermilch ist ebenso ein Feind für das Cerankochfeld, da es viel zu aggressiv für die Reinigung der anspruchsvollen Oberfläche ist.
  • Lassen Sie das Kochfeld vor der Reinigung immer erst abkühlen, da sich sonst das Reinigungsmittel einbrennen kann.
  • Reinigen Sie das Kochfeld am besten nach jeder Benutzung, bzw. sofort, wenn Ihnen ein Missgeschick passiert ist – so vermeiden Sie, dass sich Schmutz weiter einbrennen kann. Denn je älter der Fleck, desto schwieriger ist er zu entfernen. Wasserflecken lassen sich mit einem Mikrofasertuch mühelos wegpolieren und auch ein Fensterabzieher sorgt bei der noch feuchten Fläche für optimale und schlierenfreie Ergebnisse.
  • Handelt es sich um Fettflecken, können diese nur durch Wärme entfernt werden – benutzen Sie in diesem Fall also warmes anstatt kaltes Wasser zum Säubern.

Ceranfeld reinigen mit Spülmaschinentabs

Für alle, die schon mit hartnäckigen und eingebrannten Flecken zu kämpfen haben, heißt das Wundermittel: Geschirrspültabs! Denn die lösen wirklich jede Verschmutzung. Aber Vorsicht: Hier bedarf es etwas Mühe, die sich aber auf jeden Fall auszahlt.

  • Einen Spülmaschinentab in eine Schale geben und zerkrümeln
  • Etwas Wasser hinzugeben
  • Zu einer Creme verrühren
  • Paste auf die Verkrustungen geben und am besten einen ganzen Tag lang einwirken lassen
  • Die Paste zwischendurch mit Wasser befeuchten
  • Die Reste mit einem Tuch entfernen und das Kochfeld anschließend noch einmal feucht und dann trocken abwischen

Ceranfeld reinigen mit Glasreiniger

Glaskeramik mit Glasreiniger reinigen... Klingt logisch – und ist es auch! So geht’s:

  • Kochfeld mit Glasreiniger benetzen
  • Einige Minuten einwirken lassen
  • Mit einem feuchten Tuch abwischen
  • Und natürlich: Trocken nachwischen

Ceranfeld reinigen mit Zitrone

Sauer macht... sauber! Die Zitronensäure eignet sich optimal, um Kalkflecken den Garaus zu machen und sorgt dabei auch noch für einen angenehmen Duft. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie frische Zitrone oder den gekauften Saft benutzen. Und so wird’s gemacht:

  • Zitrone halbieren und Kerne entfernen
  • Mit der Schnittfläche sanft über das Kochfeld reiben
  • Den Saft einige Minuten einwirken lassen
  • Mit einem feuchten Lappen abwischen
  • Mit einem trockenen Tuch nachpolieren

Ceranfeld reinigen mit Spülmittel

Was für strahlendes Geschirr sorgt, sorgt auch für ein strahlendes Kochfeld: Spülmittel! Und das funktioniert auch noch besonders einfach:

  • Etwas Spülmittel auf das Kochfeld geben
  • Mit der weichen Seite eines Schwämmchens verteilen
  • Mit Wasser abwischen
  • Trocken nachpolieren

Ceranfeld reinigen mit Backpulver

Vom letzten Kuchenbacken ist noch Backpulver übrig? Perfekt – denn hiermit lösen sich auch hartnäckige Flecken perfekt.

So funktioniert es:

  • 1 bis 2 Tütchen Backpulver in eine Schale geben
  • Etwas Wasser hinzugeben
  • Alles zu einer cremigen Paste verrühren
  • Die Paste mittels eines weichen Tuches auf das Kochfeld bzw. die Flecken geben und 1 Stunde einwirken lassen
  • Die Reste mit einem feuchten Tuch entfernen
  • Mit einem trockenen Tuch nachpolieren

Ceranfeld reinigen mit Backofenspray

Das spezielle Spray zur Reinigung des Backofen-Innenraums kann genauso gut verwendet werden, um das Kochfeld zu säubern.

  • Das Spray nach Anleitung auf das Kochfeld sprühen
  • Warten, bis Schaum entsteht
  • Den Schaum mit einem Küchentuch entfernen
  • Mit warmem Wasser abwischen
  • Mit einem trockenen Tuch polieren

Ceranfeld reinigen mit Natron und Essig

Die absolute Power-Mischung löst selbst starken Schmutz zuverlässig, sollte aufgrund der Säure jedoch nicht zu oft angewendet werden:

  • 2 EL Natron mit einem Schuss Wasser und etwas Essig (oder Essigessenz) mischen
  • Die Paste mit einem Tuch oder Lappen auf dem Kochfeld verteilen
  • Für 5 Minuten einwirken lassen
  • Mit einem Schwamm abwischen
  • Trocken nachpolieren

Ceranfeld reinigen mit Holzasche

Sie haben einen Kamin? Dann nutzen Sie die anfallende Asche doch mal ganz praktisch zum Reinigen Ihres Kochfeldes. Das spart Geld und Abfall und sorgt für optimale Ergebnisse:

  • Etwas Asche auf dem Kochfeld verteilen
  • Mit feuchtem Zeitungspapier abreiben
  • Mit trockenem Zeitungspapier nachpolieren

Flecken auf dem Ceranfeld vorbeugen mit Vaseline


Damit Sie sich in Zukunft eine Menge Putzarbeit ersparen, lässt sich das Kochfeld nach der Reinigung mit Vaseline versiegeln. So wird’s gemacht:

  • Eine Messerspitze Vaseline auf ein Tuch geben
  • Mit dem Tuch das Kochfeld vorsichtig einreiben
  • Einige Minuten einwirken lassen
  • Mit einem trockenen Tuch nachpolieren

Kratzer vom Ceranfeld entfernen mit Zahnpasta

So gut man auch reinigt – Kratzer lassen sich leider nicht wegwischen... aber ganz einfach mit Zahnpasta entfernen! Probieren Sie es aus:

  • Etwas Zahnpasta auf ein Tuch geben
  • Vorsichtig mit dem Tuch über die Kratzer reiben
  • Rückstände mit einem feuchten Tuch entfernen und mit einem trockenen Tuch nachpolieren
  • Falls nötig, Vorgang wiederholen

Weitere Ratgeber und Tipps