Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Einkaufserlebnis zu bieten. Verwalten Sie Ihre Cookies hier oder shoppen Sie einfach weiter, wenn Sie einverstanden sind.

Akzeptieren
Frage uns Live Chat
    Warenkorb

    Kaufratgeber Grillgeräte

    Erfahre in unserem Kaufratgeber alles Wichtige zum Thema Grillen und Barbecue

    Grillen gehört zum Sommer einfach dazu! Nicht nur, weil Gegrilltes einfach super lecker schmeckt, sondern auch, weil das gemeinsame Essen im Freien noch mehr Spaß macht. Doch auch bei Regenwetter müssen Grillfans nicht auf leckere Gerichte verzichten. Lese in unserem Ratgeber alles über Grillgeräte und wie das Barbecue perfekt wird.

    Welche Grillgeräte gibt es?

    Der Stand-Grill ist wohl die bekannteste Art von Grill, da er flexibel überall im Garten oder der Terrasse aufgestellt werden kann. Zudem gibt es sie für den elektrischen, als auch für den Kohle-Betrieb, wobei ersterer deutlich weniger Rauchentwicklung vorweist und sich so besser für den heimischen Betrieb eignet. Für alle, die in der Wohnung grillen möchten, ist ein Tisch-Grill perfekt, mit dem du auch bei Regenwetter gemütlich zusammen grillen kannst. Das gelingt dir natürlich auch mit einem Raclette, das sonst eher zu Weihnachten rausgepackt wird oder du setzt auf einen Kontaktgrill, der nicht nur kompakt, praktisch und schnell zu reinigen ist, sondern auch ganz ohne Fett auskommt – für ein gesünderes Grillerlebnis.


    Zu allen Grillgeräten

    Was kann man grillen?

    Die Klassiker Bratwurst, Spieß oder Folienkartoffel sind dir zu langweilig? Keine Sorge – denn von Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst bis hin zu Süßspeisen sind deiner Kreativität beim Grillen keine Grenzen gesetzt!

    Versuche doch mal gegrillten Spargel mit Erdbeer-Vinaigrette oder verpacke kleine Feta-Stückchen in Folie, die du nach Herzenslust mit Knoblauch, Oregano und vielem mehr würzen kannst. Naschkatzen können auch im Grill einen herrlichen Cheesecake zaubern und Fleisch-Gourmets verpassen Ihrem Barbecue mit Lamm-Spießen einen orientalischen Flair. Wem das Bild zusagt: Nicht nur Ananas, sondern auch Wassermelone, Banane, Pfirsich oder Mango sorgen für reichlich Abwechslung auf dem Grill!

     


    Zu allen Grillgeräten

    Wie oft darf man grillen?


    Eines vorweg: Eine generelle Antwort auf diese Frage gibt es nicht, sodass man sich nur an Richtwerte halten kann, die aus unterschiedlichen Gerichtsurteilen hervorkommen und von 4 - 25 Mal jährlich stark variieren. Doch egal ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten: Beim Grillen gilt das Gebot der Rücksichtnahme. Schauen also vorher in den Mietvertrag und sage deinen Nachbarn lieber rechtzeitig Bescheid. Vergiss aber bei Grillpartys nicht den Lärm- und Umweltschutz, bei denen es klare Vorschriften gibt.

    Was bringe ich zum Grillen mit?

    Du bist zu einer Grillparty eingeladen, willst aber nicht das zehnte Baguette mitbringen, sondern den Gastgeber mit etwas Leckerem überraschen? Dann musst du den griechischen Kartoffelsalat aus unserem AO Life Blog probieren, der nicht nur super schnell und einfach gemacht ist, sondern auch ohne Mayo auskommt und daher bei warmen Wetter besser zu transportieren ist.

    Auch immer gerne gesehen, da häufig vergessen: Süßes! Ein einfacher Zitronenkuchen schmeckt nach einem herzhaften Gericht einfach noch besser – oder du versuchst dich gleich am oben erwähnten Cheesecake, der dann vor Ort fertig gegrillt wird. Schön verpacken lassen sich zudem selbstgemachte Dips, wie zum Beispiel aus Feta und Tomate.

    Wenn du gar nicht in der Küche aktiv werden möchtest oder schon für alles gesorgt ist, freut sich jeder Gastgeber über ein kleines Mitbringsel wie die gute alte Flasche Wein.



    Zum Rezept

    Wie funktioniert das Grillen in der Mikrowelle oder im Backofen?

    Dass eine Mikrowelle oder ein Backofen keinen Holzkohle-Grill ersetzen ist klar, dennoch lassen sich Fleisch, Gemüse und Co mit dem richtigen Gerät auch daheim lecker grillen. Bei Mikrowellen mit Grillfunktion sorgt ein Quarz-, bzw. Infrarotgrill dafür, dass hohe Temperaturen erreicht werden, um die Gerichte zu grillen. Während ein Quarz-Grill die Speisen nur von oben grillt, sorgt ein Infrarot-Grill für eine gleichmäßige Wärmeverteilung, sodass kein Wenden notwendig ist. Bei einem Backofen mit Grill erhitzt sich die obere Heizspirale, sodass auch hier die Speisen gewendet werden müssen. Eine zusätzliche Umluft-Funktion spart hier noch mehr Zeit und gart die Speisen gleichmäßiger. Ein großer Vorteil des Grillens in Mikrowellen oder Backofen ist, dass es Zeit und Arbeit spart, aber vor allem, dass es im Gegensatz zur Holzkohle nicht zur Entwicklung gesundheitsschädlicher Stoffe kommt.


    Mikrowellen mit Grill
    Backöfen mit Grill

    Bereit zum Angrillen?


    Jetzt hast du so richtig Lust bekommen, loszugrillen? Dann stöbere durch unsere Grillgeräte oder entdecke unsere regelmäßig wechselnden Angebote und Schnäppchen!

     

    Weitere AO Ratgeber und Tipps

    ;