dcsimg

Sommer, Sonne, Technik - leicht gemacht!

So holst du in deinem Urlaub das Beste aus deiner Elektronik heraus.

Scroll to content

Macht das Leben einfach einfacher: die Technik von heute

Jetzt wo der Sommer und damit die Urlaubszeit in vollem Gange ist, nutzen wir unsere Elektronik öfter als ohnehin schon.

Bevor wir in den wohlverdienten Urlaub aufbrechen, helfen uns unsere Gadgets dabei, die Suche nach einem geeigneten Reiseziel und die Buchung stressfreier zu gestalten. Und wenn wir unser Reiseziel dann erreicht haben, können wir mit ihnen die schönsten Augenblicke festhalten, uns unterhalten oder einfach an neue Orte navigieren lassen.

Dieser Artikel bietet dir ein paar praktische Tipps und Tricks um sicherzustellen, dass du deine Geräte bestmöglich nutzt während du unterwegs bist.

App-solut wissenswert

Apps sind dazu da, uns unseren (digitalen) Alltag zu erleichtern. Egal ob du Fotos bearbeiten, mit deiner Familie quatschen oder ein gutes Restaurant finden möchtest – für alles gibt es die passende App.

Wusstest du schon?

189 Milliarden

So viel Umsatz wird 2020 aufgrund von Downloads in App-Stores und Werbung in Apps erwartet.

1,1 Milliarden

1,1 Milliarden aktive Nutzer verzeichnet die App von Facebook jeden Monat

1,2 Milliarden

So viele Menschen nutzen den Messanger-Dienst von WhatsApp im Monat.

Verfügbarkeit von Apps

Im März 2017 waren im GooglePlay Store 2,8 Mio. und im Apple App Store 2,2 Mio. Apps verfügbar.

Top Apps für deinen Urlaub

Die zwei Haupt-App-Stores, GooglePlay und der Apple App Store, bieten abertausende Apps zum Download für Tablets und Smartphones an. Hier findest du eine kleine Übersicht an Apps, die wir dir für einen reibungslosen Urlaubsablauf empfehlen.

Snapseed

Snapseed wird von Nik Software, einem Tochterunternehmen von Google, produziert und ermöglicht kostenlose Bildbearbeitung z.B. durch die Anwendung von Filtern.

Instagram

Zugegeben, eigentlich ist Instagram dafür da, Fotos mit deinen Freunden zu teilen, aber die Filteroptionen sind einfach super und es besteht die Möglichkeit, dein Foto auch ohne anschließendes Posten zu bearbeiten.

Google Maps

Der Klassiker unter den Routenplanern ist nicht nur kostenlos, sondern enthält auch immer aktuelle Verkehrsinformationen wie Staumeldungen.

Linguee

Linguee zeigt dir nicht nur mögliche Übersetzungen für einzelne Vokabeln an, sondern gibt dir auch Beispiele, in welchem Kontext welches Wort am besten verwendet wird.

Spotify

Mit Spotify hast du deine Lieblingsmusik immer dabei. Und mit dem Premium Account für wenige Euro monatlich kannst du die Songs sogar downloaden und ohne Internetverbindung genießen.

Pokemon Go

Auch wenn der Hype schon wieder abgeflacht ist, im Ausland hast du nochmal die Möglichkeit, tolle andere Pokemon zu fangen, die dir vielleicht noch fehlen.

Candy Crush

Mehr als 18 Mio. User können nicht irren – das Puzzle-Videospiel Candy Crush ist einfach süße Unterhaltung für zwischendurch!

Trip Advisor

Neben Bewertungen für Urlaubsziele und Hotels gibt Trip Advisor dir auch super Tipps, wo du am besten zum Essen einkehren solltest, immer passend zu jedem Budget.

Happy Cow

Vegan oder vegetarisch auf Reisen? Kein Problem mit der Happy Cow App! Diese zeigt dir immer wo sich in deiner Nähe ein veggie-freundliches Restaurant befindet.

Top-Tipp!

Lade alle Apps, die du im Urlaub nutzen möchtest, bereits zuhause herunter, damit du nicht abhängig von einer W-LAN Verbindung im Ausland bist.

Tipps zur Nutzung öffentlicher W-LAN Netzwerke

WiFi-Hotspots an öffentlichen Plätzen sind sehr praktisch, aber nicht immer sicher. Wenn du dich mit diesen verbindest und Informationen via Websites oder Apps versendest, besteht die Gefahr, dass diese Dritten zugänglich gemacht werden.

Um deine Daten während der Nutzung solcher Hotspots zu schützen, solltest du nur Informationen senden, die vollständig verschlüsselt sind und Apps vermeiden, bei denen persönliche oder finanzielle Informationen angegeben werden müssen.

So schützt du deine Daten in öffentlichen Netzwerken

Tipps zum Umgang mit vertraulichen Informationen in öffentlichen W-LAN Netzwerken:

1

Verschlüsselung prüfen

Wenn du ein öffentliches Netzwerk nutzt ist es wichtig, dass du Log-in Daten oder persönliche Informationen nur auf Seiten eingibst, die vollständig verschlüsselt sind. Dabei sollte jede einzelne Unterseite der Website verschlüsselt sein – wenn du eingeloggt bist, aber auf einer unverschlüsselten Seite landest, logge dich am besten sofort wieder aus.

2

VPN benutzen

Wenn du regelmäßig von WiFi-Hotspots auf deine Internetkonten zugreifen musst, empfiehlt sich die Nutzung eines Virtual Private Networks (VPN). Dieses verschlüsselt jeden Informationsaustausch zwischen deinem Computer und dem Internet, selbst bei unsicheren Verbindungen. Eine VPN-Verbindung bekommst du von einem VPN-Serviceanbieter. Außerdem gibt es VPN-Verbindungen für mobile Geräte, bei denen auch solche Informationen verschlüsselt werden, die du via Apps versendest.

3

Unterschiedliche Passwörter verwenden

Denke dir unterschiedliche Passwörter für verschiedene Websites aus. Ansonsten hat jemand, der sich Zugriff zu einem deiner Accounts verschafft hat, auch Zugriff auf viele andere.

4

Einstellungen prüfen

Dein Gerät sollte am besten so eingestellt sein, dass es sich nicht automatisch mit dem nächstbesten W-LAN verbindet. So hast du mehr Kontrolle darüber, wann und wie du öffentliche Netzwerke nutzt.

5

Warnungen ernst nehmen

Viele Browser warnen den User, wenn er versucht, nicht vertrauenswürdige Webseiten zu erreichen oder schädliche Programme herunterzuladen. Nimm diese Warnungen durchaus ernst und nutze regelmäßig Sicherheits- bzw. Anti-Virus Software.

6

Immer ausloggen

Bleib mit deinem Konto nicht permanent angemeldet. Wenn du mit einer Anwendung fertig bist, melde dich stets ab.

Vorsicht!

Viele W-LAN Netzwerke nutzen Verschlüsselung: WEP und WPA sind weitverbreitet, aber sie schützen nicht unbedingt vor Hacking-Angriffen. WPA2 ist am stärksten.

So hältst du eure schönsten Urlaubserinnerungen fest

Fotos sind mit die schönsten Dateien, die du jemals erstellen wirst. Dank unserer modernen Technik machen wir derzeit mehr Bilder als jemals zuvor – ca. 900 Milliarden Fotos wurden dieses Jahr online gestellt– und weitere Milliarden befinden sich auf unseren Geräten. Obwohl sich die Digitalkamera immer noch großer Beliebtheit erfreut, werden Smartphones und Tablets immer häufiger genutzt, um Erinnerungen festzuhalten. Hier wollen wir uns nun anschauen, wie du deinen Speicherplatz für deine Urlaubsfotos optimierst und dir ein paar Tipps für tolle Fotoaufnahmen an die Hand geben.

So sorgst du für genügend Speicherplatz für Fotos und Videos

Anstatt die Fotos auf deinem Smartphone oder Tablet zu speichern, kannst du die Bilder auch automatisch in eine Cloud wie Google Photos, Dropbox oder Microsoft OneDrive hochladen.

Eine weitere Möglichkeit an Speicherplatz zu kommen ist, alle Apps, die du während deines Urlaubs nicht brauchst, z.B. Shopping Apps, zu deinstallieren und nach deiner Rückkehr erneut herunterzuladen.

Außerdem empfiehlt es sich, Software Updates durchzuführen. Diese automatischen Hinweise zum Update der Gerätesoftware sollten nicht ignoriert wurden, da sie oft neuen verfügbaren Speicherplatz freigeben.

Und vergiss nicht, deinen Cache zu leeren und Cookies zu löschen, da diese gerade in Anwendungen wie Facebook, Instagram, Whatsapp oder Pinterest viel Speicherplatz verbrauchen.

So machst du das perfekte Foto mit deinem Tablet

Wir haben mit dem Profi-Fotografen Ben Davis darüber gesprochen, wie man selbst mit einem Smartphone oder Tablet ein nahezu perfektes Urlaubsfoto hinbekommt.

Fokussieren

Es dauert nur eine Sekunde, aber wenn du ein scharfes, klares Bild haben möchtest, musst du den richtigen Fokus setzen. Dafür musst du einfach nur mit dem Finger auf dem Bildschirm auf das Hauptobjekt tippen, das du fotografieren möchtest. Das kann ein lächelndes Gesicht, dein außergewöhnliches Mittagessen oder ein Tiger im Zoo sein. Dieser kleine, aber wichtige Schritt ist die beste Voraussetzung für ein tolles Foto.

Verwackeln vermeiden

Genauso wie du ein Objekt durch Fokussieren hervorheben kannst, lassen sich auch andere Details gestochen scharf fotografieren, indem du dein Gerät so ruhig wie möglich hältst.

Dies erreichst du, indem du:

  • Ruhig und mit den Beinen schulterbreit auseinander stehst.
  • Die Ellbogen in die Seiten stemmst, damit deine Arme nicht wackeln.
  • Die Kamera auf einem festen Untergrund, wie einem Tisch, platzierst.

Die richtige Belichtung

Unsere Fotos scheitern oft daran, dass sie zu dunkel oder zu hell sind. Das liegt oft daran, dass das Licht im Hintergrund komplett anders ist als das Licht auf dem zu fotografierenden Objekt. Auf den meisten Smartphones kannst du mit ein paar wenigen Klicks die Helligkeit deines Fotos anpassen.

Portraits

Bei Portraits, die im Urlaub aufgenommen wurden, sind die Gesichter oft zu dunkel. Um dieses Problem zu lösen solltest du wie oben erwähnt, das Gesicht fokussieren und die Belichtung anpassen. Wenn das Gesicht immer noch dunkel erscheint, solltest du den Blitz einschalten, um es zu erhellen. So erhältst du ein tolles Portrait mit einem knalligen Hintergrund.

Atemberaubende Sonnenuntergänge

Es gibt nichts Entspannenderes, als mit einem Cocktail in der Hand den Sonnenuntergang zu genießen. Eben diesen zu fotografieren stellt wiederum eine Herausforderung dar. Um sicherzustellen, dass deine Sonnenuntergangs-Fotos auch echt atemberaubend wurden, folge einfach den folgenden einfachen Schritten:

  1. Tippe mit dem Finger auf den hellsten Teil des Himmels, um die Belichtung einzustellen.
  2. Stelle die Helligkeit so ein, dass das Foto etwas dunkler wird und die Farben schön knallen.
  3. Suche dir einen Gegenstand oder eine Person mit einer passenden Silhouette.

2 Tipps für bessere Bildkompositionen

Eine Möglichkeit, um deine Bilder zu verbessern, ist die Möglichkeit, beim Fotografieren ein Gitternetz in deiner Kamera zu aktivieren. Dieses wird dir dabei helfen, gerade zu fotografieren und wackelige oder schiefe Fotos zu vermeiden. Um Urlaubsfotos weniger amateurhaft wirken zu lassen, solltest du es vermeiden, dein Objekt direkt in der Mitte des Rahmens zu positionieren.

Fotos mit beeindruckendem Licht

Das beste Licht für Fotos steht dir zur Verfügung, wenn du das Bild nicht unbedingt mitten am Tag aufnimmst. Zu dieser Zeit wirkt das Licht oft grell, die Personen blinzeln und die Farben sind weniger knallig. Stattdessen empfehlen sich Fotoaufnahmen früh am Morgen oder spät nachmittags, ungefähr eine Stunde vor dem Sonnenuntergang. Unter Fotografen ist dieser Zeitpunkt bekannt als die goldene Stunde, um schmeichlerische Bilder mit warmem Licht und weichen Schatten zu kreieren.

Auf die Technik Acht geben

Tablets und Smartphones reagieren empfindlich auf Sand oder Wasserpritzer am Pool. Um dein Gerät vor Schäden zu bewahren, kannst du es in einem Gefrierbeutel mit Zipper aufbewahren. Durch das transparente Plastik kannst du immer noch gut fotografieren, brauchst dir aber weniger Sorgen um dein Smartphone oder Tablet zu machen.

Checkliste fürs Kofferpacken

Obwohl wir uns alle immer darauf freuen, in den Urlaub zu fahren, sind die Vorbereitungen oft mit Stress verbunden. Alles im Griff zu haben und nichts zu vergessen kann uns ganz schön in Anspannung versetzen. Damit du so organisiert bist wie möglich, haben wir hier eine Pack-Liste für dich vorbereitet, die du ganz nach Belieben herunterladen und verändern kannst. Wer liebt es nicht, To-Do-Listen abzuhaken?

Checkliste fürs Kofferpacken

Elektronik verstehen

Wenn es um den Kauf eines Elektrogerätes geht, ist es wichtig, das Produkt zu finden, das deinen Bedürfnissen entspricht. Wir bei AO haben ein paar tolle Artikel für dich zusammengestellt, die dir die Entscheidung für das richtige Gerät erleichtern und sicherstellen sollen, dass du das Beste aus deinen Geräten herausholst.